Lebensmittel, die Dir bei Gicht gut tun

Lebensmittel, die Dir bei Gicht gut tun.

Oft schauen wir bei Ernährung, wie z. B. bei Gicht auf die Nahrungsmittel, die wir vermeiden sollten, weil sie nicht gut für uns sind.

Genauso wichtig ist es, auf die Lebensmittel zu achten, die gut für uns sind - den Blick auf das richten, was uns hilft.

Und tatsächlich gibt es drei Lebensmittel, die nachweislich einen positiven Effekt haben. Diese senken den Harnsäurewert im Blut und das Risiko von Gichtanfällen. Dazu zählen Kaffee, Vitamin C und fettarme Milchprodukte. Dies wurde in verschiedenen von einander unabhängigen Studien nachgewiesen. Diese wurden mit tausenden Teilnehmern über einen Zeitraum von bis zu 15 Jahren durchgeführt. Mein Empfehlung ist, beziehen Sie diese Lebensmittel bei Gicht bewußt in Ihre Ernährung ein. Das ist eine gute Gelegenheit auf angenehme Weise etwas Gutes für sich selbst zu tun.

Kaffee

Der Genuss von Kaffee senkt den Harnsäurewert im Blut und gleichzeitig das Risiko für einen Gichtanfall deutlich. Das gilt für regelmäßigen Kaffee-Konsum, je größer die aufgenommene Menge an Kaffee, umso deutlicher die Wirkung.

Bei 4 Tassen oder mehr täglich sinkt das Risiko um 40% Prozent darüber hinaus, sinkt das Risiko noch stärker. Auch der Harnsäurewert im Blut sinkt um ca. 0,2 mg/dl.

Beim Kaffee wird zwischen koffeinhaltigem und entkoffeiniertem Kaffee unterschieden. Bei koffeinhaltigem Kaffee ist der Effekt stärker. Bedeutende Studien wurden zu diesem Thema in den USA durchgeführt. Die oben genannten 4 Tassen pro Tag beziehen sich auf die Art von Kaffee, wie sie in den USA getrunken wird. Dort wird der Kaffee im Vergleich zu Deutschland deutlich dünner getrunken.

Ich selbst bin Kaffeetrinker und freue mich, dass diese Angewohnheit einen guten Nebeneffekt für mich hat. Meine Empfehlung ist, wenn Sei bereits Kaffee trinken, behalten Sie diese Angewohnheit bei.

Kaffee beinhaltet viele aktive Stoffe, die die Harnsäureproduktion senken und die Ausscheidung fördern.

Vitamin C

Mit einer Ergänzung von einem halben Gramm pro Tag an Vitamin C können Sie Ihren Harnsäurespiegel um 0,5 mg/dl verringern. Darüber hinaus kann das Risiko eines Gichtanfalls bei einer Aufnahme von einem Gramm pro Tag um 35% gesenkt werden. Vitamin C erhalten Sie in jeder Drogerie oder Apotheke.

Möchten Sie Vitamin C in seiner natürlichen Form aufnehmen, gibt es auch viele Lebensmittel, die viel Vitamin C enthalten: vor allem in Obst- und Gemüsesorten. Allen voran die Zitrus- und Beerenfrüchte, aber auch Paprika, Brokkoli und viele Kohlarten enthalten erstaunlich hohe Werte des Vitamins.

Vitamin C hat nicht nur harnsäuresenkende Eigenschaften, sondern dient dem Körper auch als Antioxidans, bewahrt vor Müdigkeit, Zahnfleischbluten und Infektionskrankheiten.

Milchprodukte

Wenn Sie regelmäßig fettarme Milchprodukte verzehren, kann dadurch Ihr Gichtrisiko um fast die Hälfte sinken (ca. 45%). Dies gilt, wenn Sie pro Tag ein bis zwei Mal einen viertel Liter fettarme Milch oder fettarmen Joghurt zu sich nehmen. Fettarme Milchprodukte beinhalten bis zu 1,5% Fett.

Wichtig ist, dass mit steigender Menge auch die positive Auswirkung steigt. Wenn Sie bisher überhaupt keine Milch trinken, hat bereits ein Glas Milch pro Woche eine förderliche Wirkung. Die Wirkung steigt, wenn Sie die Häufigkeit auf ein oder zwei Gläser Milch pro Tag erhöhen. Wichtig ist, dass sie fettarme Milch bzw. Joghurt wählen. Erstens verringert sich das Risiko weiterer Gichtanfälle und zweitens sinkt der Harnsäurewert im Blut um ca. 0,2 mg/dl.

Milch und Milchprodukte stellen zudem eine wichtige Quelle für Calcium, Zink und vielen B-Vitaminen dar. Diese Nährstoffe sind Grundlage kräftiger Knochen, einem starken Immunsystems und einem stabilen Herz-Kreislaufsystem.

Alle drei Lebensmittel: Kaffee, Vitamin C und Milchprodukte haben einen förderlichen Einfluss auf den Verlauf von Gicht. Es lohnt sich diesen positiven Effekt, den die Ernährung bei Gicht hat, zu nutzen. Neben dem Einfluss auf unseren Körper, hilft es den Blick auf "Was kann ich tun?" zu richten.

5.00 avg. rating (92% score) - 2 votes

2 Kommentare über “Lebensmittel, die Dir bei Gicht gut tun

  1. Mein Harnsäurewert ist durch Allopurinol auf ca 5,5 gesunken.
    Seit 2 Monaten lasse ich mich von Jochens Empfehlung tw. leiten und habe meinen Milchkonsum erhört. Täglich 2 zusätzliche Latte macchiato. Derzeit trinke ich kaum Alkohol, wenn doch, dann nur Wein.
    Mall sehen, ob nach Ostern der Harnsäurewert gesunken ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.