An welchen Symptomen erkenne ich Gicht – eine Checkliste

Du hast stechende Schmerzen im Gelenk deines großen Zehs?

Hast du Gicht, Rheuma oder Arthrose?

Es gibt verschiedene Ursachen für Schmerzen in Gelenken.

Wenn du dir schnelle Abhilfe wünschst, ist es wichtig zu verstehen, was tatsächlich hinter den Schmerzen steckt.

So kann die Ursache wirksam behandelt werden und du hast wieder Spaß an Bewegung, bist bald wieder fit und die Lebensfreude kehrt zurück.

Gerade für Gicht gibt es sehr gute Möglichkeiten die Schmerzen zu reduzieren und weiteren Gichtanfällen vorzubeugen.

Welche Möglichkeiten das sind, ist in dem Beitrag ‚Gicht wirksam behandeln‚ beschrieben.

Was sind die typischen Symptome von Gicht?

  • die Zehen, der Fuß selbst, die Knie oder die Hand- und Fingergelenke sind betroffen
  • die Schmerzen treten anfallartig innerhalb von 1 – 2 Tagen auf
  • der Harnsäurewert ist erhöht – auch schon in der Zeit vor dem Gichtanfall

Wenn du noch nicht weißt, ob du von Gicht betroffen bist, schau dir die Beschreibungen über die Merkmale von Gicht an. Sie können dir weiterhelfen, mehr Klarheit zu bekommen.

Die hier gewonnene Einschätzung ersetzt keinesfalls eine qualifizierte Diagnose eines Arztes. Unabhängig davon, ob sich der Verdacht beim Lesen erhärtet, dass es Gicht sein könnte, konsultiere umgehend einen Arzt!

Welche und wieviel Gelenke sind betroffen?

Am häufigsten, ist bei dem ersten Gichtanfall das Grundgelenk der großen Zehen betroffen. Aber auch ein oder mehrere Gelenke, wie das Mittelfußgelenk, Sprung– und Kniegelenk oder das Ellenbogengelenk können von Gicht betroffen sein. Auch die Finger und Daumen können betroffen sein.

Dabei ist die Haut über dem Gelenk deutlich gerötet und angeschwollen. Das Gelenk ist empfindlich gegen Berührung. Das Gehen ist deutlich erschwert oder das betroffene Gelenk ist nicht belastbar.

In der folgenden Tabelle habe ich zusammengefasst wie häufig die verschiedenen Gelenke betroffen sind.

von Gicht betroffene Gelenkewie häufig
Grundgelenk der großen Zehe60 %
Mittelfuß und Sprunggelenk15 %
Knie10 %
Grundgelenk des Daumens,
Finger und Hand
5 %
Ellenbogengelenk oder Schulterselten
Hüftgelenke, untere Wirbelsäule,
Schambeinfuge
sehr selten

Wenn die Großzehen-Grundgelenke von Schmerzen betroffen sind, ist das ein deutlicher Hinweis auf Gicht.

Wurden Harnsäure-Kristalle in dem betroffenen Gelenk festgestellt?

Durch einen Arzt können aus dem betroffenen Gelenkflüssigkeit entnommen (Punktieren) und unter einem Mikroskop geprüft werden.

Falls darin Harnsäurekristalle (Monosodium Urat Kristalle – kurz MSU) vorhanden sind, handelt es sich eindeutig um Gicht.

Harnsäurekristalle haben eine spitze nadelförmige Gestalt und lassen sich von anderen Kristallen mit einem Mikroskop gut unterscheiden.

Wenn in der Flüssigkeit keine Harnsäure-Kristalle gefunden wurden, kann dies an der Untersuchung selbst liegen und du bzw. dein Arzt sollte die Checkliste ausfüllen, um eine Einschätzung deiner Situation zu erhalten.

Wie ist der zeitliche Verlauf der Beschwerden?

Die Schmerzen entstehen innerhalb eines kurzen Zeitraums von ein bis zwei Tagen.

Nach ca. 14 Tagen ist die Entzündung abgeheilt. Falls die Beschwerden bereits mehrmals aufgetreten sind, klingen diese zwischen den Episoden wieder vollständig ab.

Wie äußern sich die Beschwerden des Gelenkes?

Typisch für Gicht ist es:

  • wenn die Haut über dem betroffenen Gelenk gerötet ist.
  • auf das Gelenk kaum Druck ausgeübt oder es kaum berührt werden kann.
  • wenn es große Schwierigkeiten gibt, zu gehen oder das Gelenk nicht verwendet werden kann .

Konnten Tophi nachgewiesen werden?

Bei einem über längere Zeit deutlich erhöhten Harnsäurespiegel, können sich Gichtknoten (Tophi) bilden, das sind knotenartige Ablagerungen von Harnsäurekristallen. Darin sondert der Körper den Überschuss an Harnsäure ab.

Die Gichtknoten befinden sich in der Nähe von Gelenken, an Sehnen und auch an den Ohrmuscheln.

Medizinisch werden die Harnsäurekristalle als Monosodium Urate (MSU) bezeichnet.

Wenn diese Form der Ablagerungen klinisch nachgewiesen wurden, ist dies ein starker Hinweis auf Gicht.

Wie hoch ist der Harnsäurewert im Blut?

Ein Harnsäurewert im Blut über 6 mg/dl ist ein weiterer Hinweis für Gicht.

Je höher der Wert ist, um so wahrscheinlicher ist es, dass es sich um Gicht handelt.

Wurden Harnsäureablagerungen festgestellt?

Über medizinische bildgebende Verfahren, wie dem Dual Energy Computing Tomographie, können Harnsäureablagerungen an Gelenken, Schleimbeuteln oder anderen Geweben sehr gut und sicher nachgewiesen werden.

Mit Hilfe dieser Verfahren können sichere Diagnosen erstellt werden.

Weil diese Untersuchtungsmethode verhältnismäßig teuer ist, wird sie jedoch selten wegen Verdacht auf Gicht durchgeführt.

Ein weiterer sicherer Nachweis von Harnsäureablagerungen kann über Ultraschall Untersuchungen erbracht werden. An den Knorpeln werden Doppelkonturzeichen festgestellt.

 

Wie kann man die verschiedenen Symptome bewerten?

Es ist eine Kombination von mehreren Merkmalen, die auf Gicht hinweisen.

Die wichtigsten Merkmale die deutlich auf Gicht hinweisen sind:

  • der erhöhte Harnsäurewert
  • dass das Großzehengrundgelenk betroffen ist
  • der Nachweis von Harnsäurekristallen in den Gelenken
  • dass die Schmerzen innerhalb von 1 – 2 Tagen auftreten

Wenn mehrere dieser Punkte zutreffen, handelt es sich wahrscheinlich um Gicht.

So hast du bereits eine erste Einschätzung.

Diese Liste mit Merkmalen wurde vom vom Amerikanischen Verband der Rheumatologen und der europäischen Gesellschaft für Rheumatologie erarbeitet.

Ihre Absicht ist es, die Ärzte bei der Diagnose von Gicht zu unterstützen.

Das ist nicht nur für Ärzte, sondern auch für Patienten interessant.

Langfristig helfen dir solche Informationen, deinen Körper und seine Handicaps besser zu verstehen.

Hier kannst du dir die Checkliste als PDF-Datei mit den Fragen herunterladen Checkliste der Gicht-Symptome‘.

Diese Checkliste haben wir aus dem Englischen ins Deutsche übertragen, um

Da nur ein Arzt die meisten wichtigen Untersuchungen durchführen kann, suche bitte einen Arzt auf.

Dieser stellt auch die Diagnose, ob es sich um Gicht, Rheuma oder Arthrose handelt.

Die richtige Diagnose der Ursachen von Gelenkbeschwerden, ist die Voraussetzung für die richtige Behandlung und darum von entscheidender Bedeutung für deine schnelle und möglichst dauerhafte Genesung.

Was kannst du tun, wenn die Diagnose Gicht lautet?

Gicht ist sehr schmerzhaft und keine schöne Angelgenheit.

Jedoch versteht man die Ursachen sehr gut.

Falls der Gichtanfall noch akut ist, findest du in dem Beitrag ‚7 wichtige Sofortmaßnahmen bei einem Gichtanfall‚ wichtige Hinweise, was schnell hilft.

Auch die die langfristigen vorbeugenden Maßnahmen gegen Gicht, sind gut ausgereift.

Dies können verschiedene harnsäuresenkende Medikament sein, die in dem Beitrag über eine schnelle und nachhaltige Behandlung beschrieben sind.

Auch die Umstellung des Lebensstils hat einen sehr positiven Einfluss und kann Gicht vorbeugen. In dem Artikel ‚Harnsäure senken: 3 Empfehlungen sind die wichtigsten Punkte zusammengefasst.

Wie sieht ein typisches Beispiel für einen Gichtanfall aus?

Meinen ersten Gichtanfall hatte ich am 23 Juni 2012.

Morgens hatte ich deutliche Schmerzen an meinem großen Zeh. Und ich fragte mich: ‚Woher kommen die Schmerzen?‘

Ein Arzt in der Ambulanz eines Krankenhauses in Bad Kissingen hat mir diese Frage beantwortet und sie hat mich überrascht.

Ich konnte nur noch sehr langsam gehen, weil die Schmerzen am großen Zeh sehr, sehr stark waren. 

Ich hielt mich wegen eines Seminar in Schweinfurt auf.
Es war ein sehr heißer Sommertag. Ich habe wenig getrunken.

Am Ende des Tages hatte ich mich entschlossen, zum Notarzt in eine Klinik zu gehen. 

Der Arzt begutachtete meinen dick geschwollen und rot angelaufen Zeh und nahm Blut für eine Untersuchung ab.

Diese zeigten einen erhöhten Harnsäurewert und erhöhte Enzündungswerte.

Die Diagnose des Arztes: „Sie haben Gicht!“.

In dieser Schilderung treten die wesentlichen Symptome, die in dem Abschnitt ‚Was sind die typischen Symptome von Gicht‚ beschrieben sind, auf.

Es ist ein sehr typischer Verlauf eines Gichtanfalls. Die Schmerzen treten innerhalb kurzer Zeit auf. Das Großzehengrundgelenk ist betroffen. Der Harnsäurewert ist erhöht.

Die Diagnose hat sich durch weiter Beobachtung bei meinem Hausarzt bestätigt.

Zusammenfassung

Die Symptome für Gicht sind – wie in meinem Fall typisch.

Die richtige Diagnose, nämlich ob die Beschwerden eines Gelenkes auf Gicht, Arthrose oder Rheuma zurückgehen, ist für die Behandlung von hoher Bedeutung.

Es gibt Fälle, in denen einen Diagnose weniger eindeutig ist. Dann ist es erforderlich weitere Untersuchungen durchzuführen, um zu einer Diagnose zu kommen.

Eine zügige Behandlung ist wichtig, damit die betroffenen Gelenke möglichst geringen Schaden nehmen.

Referenzen:

Der Artikel ‚Gout classification criteria ist in dem Journal BMJ – ehemals British Medical Journal – veröffentlicht und auch öffentlich zugänglich.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Kostenloses eBook – Wirksame Ernährung gegen Gicht.