Lebensmittel, die Du bei Gicht vermeiden solltest

Lebensmittel, die Du bei Gicht vermeiden solltest

Die Ernährung hat einen starken Einfluss auf den Verlauf von Gicht. Einige Lebensmittel wirken sich günstig auf den Verlauf von Gicht aus, andere wirken sich nachteilig aus.

Wenn Sie auf Alkohol, Fleisch und Fructose verzichten bzw. den Verzehr stark einschränken leisten Sie einen wertvollen Beitrag zur Gesundheit Ihres Körpers. Da ich selbst ein „Fleischesser“ bin, weiss ich, was der Verzicht bedeutet. Ich ermutige Sie, sich dieser Sache zu stellen.

Alkohol

Wenn Sie Ihren Bier-Verzehr von einem Bier pro Tag halbieren auf ein Bier an jedem zweiten Tag sinkt der Harnsäurewert um ca. 0,6 mg/dl. Falls Sie zuvor mehr als ein Bier pro Tag getrunken haben verringert sich der Harnsäurewert um 0,9 mg/dl. Ein vergleichbarer Effekt wurde auch für Spirituosen festgestellt.

Auch das Risiko eines Gichtanfalls sinkt beträchtlich. Eine Studie hat untersucht, welche Nahrungsmittel in den letzten beiden Tagen vor einem Gichtanfall verzehrt wurden. Ein Ergebnis ist: vergleicht man Personen, die mehr als 3 Bier in den letzten 2 Tagen getrunken haben mit jenen, die kein Bier in dem gleichen Zeitraum getrunken haben, sinkt das Risiko eines Gichtanfalls um 50%.

Begründet wird die Wirkung von Alkohol damit, dass durch den Alkohol die Ausscheidung von Harnsäure aus dem Körper vermindert wird.

Ein Glas Wein pro Tag wird als unbedenklich eingeschätzt, da insbesondere bei Rotwein nicht-alkoholische Inhaltsstoffe die negativen Auswirkungen von Alkohol ausgleichen.

Fructose/Zucker

Das Risiko von Gichtanfällen steigt bei einem mit Zucker gesüßtem Softdrink pro Tag (0,35 l) um ca. 50%. Softdrinks sind Cola, Limonaden und auch Fruchtsäfte. Darin sind ca. 35g Zucker enthalten. Auch der Harnsäurewert im Blut steigt durch den Konsum von Softdrinks um 0,2 – 0,3 mg/dl.

Fructose steht für Fruchtzucker. Fructose ist natürlicherweise in Obst und Gemüse enthalten und vor allem auch in Softdrinks wie Cola und Limonaden. Da Fructose einen stark süßenden Effekt hat, wird diese in vielen Lebensmitteln verwendet, u. a. in Schokoriegeln, Fruchtgummi, Milchschnitten, Eis, sowie Fruchtjoghurt und -quark.

Für Diät-Softdrinks wurden kein negativer Effekt festgestellt. Also ist ein Umstieg auf diese Art von Drinks in Bezug auf Gicht von Vorteil.

Übrigens ist auch in Frucht- oder Vanille-Joghurt viel Zucker – ca. 15g /100g. Bei einem Joghurt von 250g entspricht das 37,5g Zucker! Also genauso viel wie in einer Cola!

 Purinreiche Lebensmittel

Der Verzehr von Fleisch, Geflügel (v.a. Haut), Innereien, Fisch (v.a. Haut) und Meeresfrüchten erhöht den Harnsäurewert und sollte daher auf ein Minimum eingeschränkt werden.

Das relative Risiko für einen Gichtanfall steigt bei einer Portion pro Woche um 30% und bei zwei Portionen pro Woche um 50%.

Was ist eine Portion Fleisch? Das können Fleisch (Geflügel, Schwein, Rind, Lamm), Fisch oder Meeresfrüchten zwischen 110g und 170g sein.

Die Möglichkeiten Ihre Gesundheit durch Einschränkung dieser Lebensmittel zu fördern ist enorm. Ich bin ein Fleischesser und werde es auch bleiben. Auch ein Bier zur Pizza und zum Grillen gehört für mich dazu. Zudem liebe ich süße Sachen, wie Schokolade, Speiseeis und Kuchen.

Die Menge und die Häufigkeit mit der ich diese Dinge jetzt esse bzw. trinke habe ich erheblich eingeschränkt. Das ist mir zunächst schwer gefallen. Ich habe meine Ernährung Schritt für Schritt umgestellt.

Es ist ein deutlicher Einschnitt in meinem Leben. Dadurch bin ich zum Genießer geworden. Ich freue mich auf ein gutes Steak, ein Stück Kuchen oder Schokolade. Das Gefühl von Verzicht ist gewichen. Stattdessen empfinde ich eine starke Befriedigung einen wichtigen Beitrag zu meiner Gesundheit zu leisten.

5.00 avg. rating (89% score) - 1 vote

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.